Frauen und Schwangere

Frauen- und Kinderschutzhäuser

Frauen- und  Kinderschutzhäuser sind anonyme und sichere Schutzräume für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder. Frauen können vor der Aufnahme Beratung finden und in Krisensituation zu jeder Tages- und Nachtzeit aufgenommen werden.

Misshandelte oder bedrohte Frauen und Kindern erfahren Beratung und Unterstützung in rechtlichen, gesundheitlichen und persönlichen Fragen. Die Mitarbeiterinnen klären mit den Frauen die Möglichkeiten der finanziellen Absicherung und unterstützen bei den erforderlichen Formalitäten.

Die Frauen bleiben während ihres Aufenthaltes im Frauen- und Kinderschutzhaus für sich und ihre Kinder verantwortlich und versorgen sich selbst. Nach dem Verlassen des Frauen- und Kinderschutzhauses erhalten Frauen weiterhin Beratung und Begleitung. Für Kinder gibt es im Einzelfall Betreuungs- und Beratungsangebote.

Ziel ist eine gewaltfreie und selbstbestimmte Lebensperspektive zu erlangen.


Weitere Unterstützungseinrichtungen

Beratungsstelle YASEMIN

Beratungsstelle YASEMIN

YASEMIN ist eine Beratungsstelle für junge Migrantinnen zwischen 12 und 27 Jahren, die Schwierigkeiten mit ihrer Familie, mit ihren Verwandten und mit ihrem sozialen Umfeld haben. Die Mädchen und jungen Frauen befinden sich in einer Konfliktsituation, deren Ursache im traditionellen und kulturellen Hintergrund ihrer Familie liegt.

Beratungsstelle YASEMIN

Fachberatungsstelle Menschenhandel

Fachberatungsstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind

Unterstützung und Beratung für Frauen, die betroffen sind von

  • Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung (§ 232 StGB)
  • Gewalt und Ausbeutung in der Prostitution
  • Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung (§ 233 StGB)
  • extremer Ausbeutung in Arbeitsverhältnissen.

Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel

Mitternachtsmission

Mitternachtsmission

Frauen und Mädchen finden hier Beratung und Seelsorge bei unterschiedlichsten Fragen und in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Die Mitarbeiterinnen gehen in den Gesprächen auf jede einzelne Frau individuell ein – am Telefon, spontan in der Beratungsstelle oder bei verabredeten Terminen.

Mitternachtsmission

Opferschutz durch Täterberatung

Projekt "Opferschutz durch Täterarbeit bei häuslicher Gewalt"

Das Projekt wird durch die Psychologische Beratungsstelle des Diakonieverbandes Ulm durchgeführt.

Flyer (externer Link) 

Projekt Punktum

Projekt Punktum

Für Menschen, die häusliche Gewalt erfahren. Sei es als Täter oder Opfer, als Frauen oder Männer, Kinder oder Angehörige.

Projekt Punktum

Wohnprojekt ROSA

Wohnprojekt ROSA

Das Projekt bietet Schutz und Zuflucht für junge Migrantinnen in Konfliktsituationen. ROSA nimmt aus dem gesamten bundesgebiet junge Migrantinnen auf, die Schutz suchen, weil sie von Zwangsheirat und so genannter "Gewalt im Namen der Ehre" durch ihre Familien bedroht sind.

Wohnprojekt ROSA


Unterstützung für Schwangere

Die Beratungsstellen der Diakonie bieten Frauen und ihren Angehörigen Beratung und Hilfe bei all diesen Themen. Sie erhalten sachliche, rechtliche und medizinische Informationen, Beratung bei Familien- und Partnerschaftsproblemen ebenso wie Unterstützung, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Die Beratungsstellen unterstützen Frauen beim Beantragen finanzieller Hilfen sowie bei der Durchsetzung von Ansprüchen. Sie vermitteln auf Wunsch Kur- und Erholungsangebote sowie weitere Therapie- oder Fachberatungsansprüche. Sie erhalten bei uns so schnell wie möglich einen persönlichen Termin. Wir beraten Sie aber auch gerne anonym online über Internet.


Onlineberatung für Schwangere

Onlineberatung für Schwangere

Anonym und webbasiert beantworten Beraterinnen und Berater der Diakonie zeitnah Ihre Fragen zu Schwangerschaft, Familie, Partnerschaft und Sexualität. Sie unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, das heißt, sämtliche Daten und Informationen werden vertraulich behandelt. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und gespeichert. Sie haben jederzeit die  Möglichkeit, Ihre Anfrage zu beenden und damit alle Nachrichten vollständig zu löschen. Es bleiben keine personenbezogenen Daten zu Ihrer Anfrage gespeichert. Sechs Dienste der Diakonie in Württemberg bieten Onlineberatung an:

Beratungsteam Heilbronn
Beratungsteam Schwäbisch Hall
Beratungsteam Stuttgart
Beratungsteam Hohenlohekreis
Beratungsteam Balingen
Beratungsteam Ludwigsburg
 

Beratungs bei Schwangerschaftskonflikten

Schwangerschaftskonflikte

Viele Diakonische Bezirkstellen und einige diakonische Träger sind Staatlich anerkannte Beratungsstellen für Schwangerschaftskonflikte nach §219 StGB. Dort wird mit der ratsuchenden Frau, dem Paar oder weiteren Angehörigen über die Konfliktsituation gesprochen und gemeinsam nach Lösungswegen gesucht. Die Beratung erfolgt anonym und kostenlos.

Unerfüllter Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch

Hoffen, Warten, Entscheiden – auch bei unerfülltem Kinderwunsch kann Beratung helfen.

Flyer

Vertrauliche Geburt jetzt Möglich

Vertrauliche Geburt jetzt Möglich

Seit Mai 2014 ist das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft. Schwangere in Not haben damit die Möglichkeit ihr Kind in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf Wunsch vertraulich zur Welt zu bringen. Auch die medizinische Versorgung von Mutter und Kind geschieht auf Wunsch bereits vertraulich. Mit dem Wunsch anonym beraten zu werden können Sie sich jederzeit direkt an die Beratungsstellen der Diakonie wenden. Unsere Beraterinnen stehen unter Schweigepflicht und beraten vertraulich und ergebnisoffen.
Informationen zur vertraulichen Geburt kompakt
Informationen zur vertraulichen Geburts des Bundesministeriums für Familie,Senioren, Frauen und Jugend

www.geburt-vertraulich.de 

Beratungsstelle der Diakonie für Pränatale Untersuchungen und Aufklärung (PUA)

Bei PUA, der Beratungsstelle der Diakonie für Pränatale Untersuchungen und Aufklärung finden Ratsuchende ein offenes Ohr für ihre persönlichen Fragen rund um die Pränataldiagnostik, vorgeburtlichen Untersuchungen und Tests, mit denen einige Krankheiten, Fehlentwicklungen oder Behinderungen erkannt werden können. mehr erfahren


Hilfetelefon für Schwangere in Not: 0800 40 40 020

Ein rund um die Uhr geschaltetes anonymes Hilfetelefon bietet Schwangeren kostenlose, leicht zugängliche und mehrsprachige Erstberatung unter der Nummer 0800 40 40 020 an. Das Hilfetelefon ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) angesiedelt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert.

Unterstützung für junge schwangere Frauen und Mütter

Junge Frauen, die Schwierigkeiten haben mit der neuen Lebenssituation zurecht zu kommen, erhalten im Weraheim Hilfen und werden durch sozialpädagogische Angebote unterstützt.

Weraheim